Psychosoziales Netzwerk

für hörgeschädigte Kinder, Jugendliche und Eltern

Ort
Online
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

TermineSa, 17.04.2021, 09:00 Uhr - 14:00 UhrBeratung und Begleitung in Zeiten der Pandemie
Dieses Treffen findet online statt!
Sa, 13.11.2021, 09:30 Uhr - 16:00 UhrTermin buchenKonflikte verstehen und konstruktiv handeln – Supervision im Arbeitsfeld Hörbehinderung

Konzeption

Therapeutisch und beratend Tätige im Hörgeschädigtenbereich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bilden ein Netzwerk in NRW, Niedersachsen und teilweise auch bundesweit. Der Fortbildungstag findet zweimal jährlich in der Kolping Bildungsstätte Coesfeld statt.

Es gibt immer ein Schwerpunkthema. Ergänzend besteht die Möglichkeit zum allgemeinen Austausch. Im geschützten Rahmen können von den Teilnehmer*innen mitgebrachte konkrete Fälle mit den anderen Fachkolleg*innen diskutiert werden.

Inhalt

Thema am 17. April 2021
Beratung  und Begleitung in Zeiten der Pandemie
 

Unter der Leitung von  Dr. Karen Jahn werden wir folgende Aspekte bearbeiten: 

  • Arbeitsweisen
  •  Methoden und Erfahrungen in Zeiten der Pandemie
  •   aktuelle institutionelle Rahmenbedingungen und Entwicklungen
  •  Fallarbeit
  •  Netzwerken - Aktuelles  zu  Ansprechpersonen und Institutionen.

Gerne können  mit der Anmeldung weitere Inhalte beigetragen werden.

Diese Seminar wird per  Zoom stattfinden.  


Thema am 13. November 2021 
Konflikte verstehen und konstruktiv handeln – Supervision im Arbeitsfeld Hörbehinderung

Die Dozentin Jutta Gröning wird im Wechsel zwischen Theorie und praktischen Übungen die Bandbreite von Konflikten verdeutlichen.

Der Workshop befasst sich zunächst mit dem Thema Konflikte: was ist ein Konflikt, in welchen Formen und Zusammenhängen tritt er auf? Gibt es spezielle Erscheinungsformen im Arbeitsfeld Hörschädigungen? Als theoretische Grundlage dient zum einen die Identitätstheorie von Erik H. Erikson auf die sich u. a. Bernd Ahrbeck in seiner Dissertationsschrift: „Gehörlosigkeit und Identität“ bezieht. Auf der anderen Seite werden auch rollentheoretische Ansätze erläutert.

Nach dem theoretischen Input haben die Teilnehmenden dann Gelegenheit Erfahrungen aus ihrer alltäglichen Arbeit zu betrachten: Mit welchen Konflikten haben wir es im Alltag zu tun? Wie sind die Reaktionsmuster bei Klient*innen und bei uns selbst?

Als zweiten Schritt stellt sich die Frage: Können die Erfahrungen aus dem Alltag auch anders verstanden werden im Hinblick auf die vorgestellten Theorien? Welche Umgangsformen mit Konflikten sind förderlich, welche nicht? Wie können wir günstig und konstruktiv handeln? Und last but not least: müssen alle Konflikte gelöst werden?

Methoden:

  •  Vortrag
  •  Soziometrische Übungen
  •  Reflexionsgespräche
  •  Ggf. Kleingruppenarbeit
  • Aufstellungen oder 
  • kurze Rollenspiele

Hinweis

Sofern Sie einen Bedarf an Dolmetscheinsätzen haben, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir den Einsatz gemeinsam organisieren können.

Dozierende

Dr. phil. Karen Jahn, Münster; Dipl.-Psychologin, Praxis für Neuropädiatrie (Kommunikation und Interaktion), wiss. Mitarbeiterin an der Universität zu Köln (Lehrstuhl Pädagogik und Didaktik hörgeschädigter Menschen), Referentin und Lehrbeauftragte

Jutta Gröning, Bochum, Supervisorin (DGSv), Dipl.-Sozialarbeiterin mit langjähriger Erfahrung im Arbeitsfeld Hörbehinderungen. Nähere Informationen unter: www.reflexionsraum-ruhr.de oder hier:  Praxis 

Zielgruppe

Therapeutisch und beratend Tätige für Kinder, Jugendliche und Eltern mit Hörschädigungen

Termin

17.04.21, 09.00 Uhr – 14.00 Uhr

Kurs-Nr.

04-2021-04-023

Teilnahmegebühr

50,00 Euro 



Termin

13.11.21, 09.30 Uhr - 16.00 Uhr

Teilnahmegebühr

04-2021-11-022

Teilnahmegebühr

62,00 Euro inkl. Verpflegung

Mindestteilnehmeranzahl

15

Anmeldung

  • Ulrike Bertels

    Sekretärin - Hörschädigung und Kommunikation

    +49 2541 803-132
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Menschen mit Behinderungen, Geschäftsleitung / Leitung, Pädagogik

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum Kolpingwerk Diözesanverband Münster

Logo Kolpingwerk Diözesanverband Münster