Leitung in der Behindertenhilfe

Eine anspruchsvolle Aufgabe –Leitung im Wohnbereich

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

Termine
Mo, 08.10.2018, 10:00 Uhr - Mi, 10.10.2018, 17:00 UhrTermin buchenMo, 21.01.2019, 10:00 Uhr - Di, 22.01.2019, 17:00 UhrTermin buchen

Konzeption

Leitungskräfte im Bereich Wohnen für Menschen mit einer Behinderung haben eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie tragen Verantwortung dafür, dass der fachliche Auftrag in der Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner gut umgesetzt wird. Gleichzeitig tragen sie Personalverantwortung – müssen Teams leiten und die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen. Nicht selten waren sie selbst vorher Mitglied des Teams, waren Kolleginnen oder Kollege und oder sind es mit einem Teil ihrer Arbeitszeit immer noch. Sie haben einen doppelten Auftrag – einen Fach- und einen Führungsauftrag.

1. Baustein

Rollenklarheit in der Leitung des Teams

Die Rolle als Leitungskraft muss man sich erarbeiten, um darin wirksam zu werden. Voraussetzung dafür ist es, die Aufgaben in der Leitungsrolle zu kennen und für sich selbst eine Vorstellung zu entwickeln, wie man führen will. War man vorher selbst Teil des Teams, werden aus Kolleginnen und Kollegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; das führt zu Spannungen. Man gehört nicht mehr in gleicher Form dazu. Gleichzeitig hat man die Möglichkeit, Prozesse zu gestalten und zielorientiert einzuwirken. Um den eigenen Leitungsauftrag zu klären, werden folgende Themen in diesem Abschnitt behandelt:

  • Trennung von Fach- und Führungsaufgaben
  • Aufgaben der Leitung zur Sicherung des fachlichen Auftrages
  • Rollen und Macht in Teams
  • Kooperation im Team

2. Baustein

Konflikt und Kritik in der Personalführung

„Gäbe es keine Konflikte, bräuchte es keine Leitung“ sagen manche. Die Bearbeitung von Konflikten in Teams oder mit einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist durchgängige Leitungsaufgabe. In diesem Abschnitt wird ein Zugang zum Verständnis von Konflikten und deren Handhabung vorgestellt. Anhand von Beispielen aus der Leitungspraxis der Teilnehmenden wird das Modell erprobt. Im Anschluss werden Strukturen für Personalgespräche vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kritikgespräch mit praktischer Übung. Die Themen im Überblick:

  • Definition und Analyse von Konflikten
  • Gesprächsführung in schwierigen Situationen

Methode

  • Referenteninput
  • Erfahrungsorientiertes Lernen in praktischen Übungen
  • Gesprächsführung im praktischen Rollenspiel
  • Reflexion der eigenen Leitungspraxis
  • Möglichkeit der kollegialen Beratung

Dozentinnen / Dozenten

Gabriele Fischer-Mania, Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin DGSv, Supervision & Fortbildung

Adressat/-innen

Leitende Mitarbeiter/-innen aus Einrichtungen der Behindertenhilfe

1. Kursabschnitt

Termin

08.10.18, 10.00 Uhr – 10.10.18, 17.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2018-10-068

2. Kursabschnitt

Termin

21.01.19, 10.00 Uhr – 22.01.19, 17.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2019-014

Teilnahmegebühr

750,00 Euro inkl. Unterkunft, Verpflegung und Seminarunterlagen
Die Teilnahmegebühr ist anteilig je Kursabschnitt zu entrichten.

Mindestteilnehmeranzahl

10

Anmeldung

  • Ulrike Trimborn

    Sekretärin - Menschen mit Behinderungen

    0 25 41 8 03 - 109
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Menschen mit Behinderungen

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum:

Kolping Logo