Augen auf! – Hinsehen und schützen

Schulung zur Prävention von sexualisierter Gewalt
Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher im Berufsanerkennungsjahr

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

Termine
Mo, 11.03.2019, 15:00 Uhr - Fr, 15.03.2019, 13:00 UhrTermin buchenMo, 14.10.2019, 15:00 Uhr - Fr, 18.10.2019, 13:00 UhrTermin buchen

Konzeption

Sexualisierte Gewalt müssen viel zu viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben. Für die Opfer hat der sexuelle Missbrauch schwerwiegende Folgen für Körper und Seele. Sexuell motivierte Handlungen an Kindern gehören zu den schlimmsten Formen der Kindeswohlgefährdung. Der Schutz vor sexualisierter und auch sonstiger Formen von Gewalt ist daher ein zentrales Anliegen sozialer Einrichtungen. 

Damit Mädchen und Jungen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten heranwachsen können, brauchen sie Zuwendung, Geborgenheit und vertrauensvolle Beziehungen in einem geschützten und sicheren Rahmen. Ebenso grundlegend sind Anregungen zum Erwerb von körperlichen, geistigen, sozialen und emotionalen Kompetenzen sowie der Schutz vor Erfahrungen, die sich negativ auf ihr Wohl und ihre Entwicklung auswirken. 

In dieser Fortbildung werden wir uns mit den grundlegenden Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auseinandersetzen. Basiswissen zum Thema sexualisierte Gewalt und rechtliche Bestimmungen zum Kinderschutz werden vermittelt. Was Kinder und Jugendliche für eine gute Entwicklung brauchen und wie wir sie vor Fehlentwicklung schützen können, wird ebenfalls Thema dieser Fortbildung sein. 

Wir bearbeiten die Verfahrenswege bei Anzeichen von sexualisierter Gewalt und setzen uns in diesem Rahmen mit Beobachtung und Kommunikation auseinander. Wir stellen uns der Frage, was Einrichtungen der sozialen Arbeit tun können, damit sich eine wertschätzende und grenzachtende Haltung entwickeln kann. Denn diese achtsame Haltung ist wichtig, um einen Raum zu bieten, in dem Kinder, Jugendliche und schutzbefohlene Erwachsene, wie z.B. behinderte, alte oder kranke Menschen, sich gut entwickeln und sicher leben können.

Methoden

Neben der notwendigen Wissensvermittlung u.a. mit Einsatz von Power-Point-Vorträgen und Filmen werden viele Inhalte der Schulung in Form von Kleingruppenarbeit und praktischen Übungen erarbeitet. In der Gruppe wird mit einer wertschätzenden und grenzachtenden Haltung gearbeitet.

Hinweis

„Hinsehen und Schützen“ ist das gemeinsame Motto der NRW Diözesen für die Präventionsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und schutzbefohlenen Erwachsenen. Diese Schulung wird nach den Richtlinien der Präventionsordnung des Bistums Münster durchgeführt und wird auch von den anderen Bistümern akzeptiert. Sie ist als Schulung für hauptamtliches Personal anerkannt und für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in katholischen (Kindertages-) Einrichtungen Pflicht.

Dozentinnen / Dozenten

Maria Meiring-Kühnel, Fachbereichsleiterin, Dipl.-Sozialpädagogin, Dozentin für Präventions-Schulungen im Bistum Münster, Dozentin für den Elternkurs „Kess-erziehen“

Adressat/-innen

Erzieher/-innen im Berufsanerkennungjahr

Termin

11.03.19, 15.00 Uhr – 15.03.19, 13.00 Uhr

Kurs-Nr.

07-2019-03-069

Teilnahmegebühr

185,00 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung

Adressat/-innen

Erzieher/-innen im Berufsanerkennungjahr

Termin

14.10.19, 15.00 Uhr – 18.10.19, 13.00 Uhr

Kurs-Nr.

07-2019-10-123

Teilnahmegebühr

185,00 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung

Mindestteilnehmeranzahl

16

Anmeldung

  • Andrea Hilgert

    Sekretärin - Familie und Familienwelten, Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik

    +49 2541 803-120
    E-Mail


Fachliche Fragen

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum:

Kolping Logo