Print Friendly and PDF

Älter werden im Beruf

Der demographische Wandel

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

TermineMo, 16.12.2024, 09:00 Uhr - Di, 17.12.2024, 17:00 UhrTermin buchen

Konzeption

Der demographische Wandel ist in aller Munde und auch beim Blick in unsere Einrichtungen sehen wir einen wachsenden Anteil älterer Mitarbeiter*innen. Daraus lässt sich die Notwendigkeit ableiten, einen differenzierten Blick auf das Alter als Prozess zu richten. Einen Blick, der nicht in erster Linie nur körperliche Aspekte berücksichtigt (Einschränkungen, Erkrankungen), sondern die besonderen Potentiale und Kompetenzen wahrnimmt und u.a. Lebenserfahrung, die Wertvorstellungen und die Fähigkeit zur Selbstreflexion wertschätzt.

Die konkrete Auseinandersetzung mit dem Alter im Hinblick auf das Älterwerden im Beruf birgt Chancen und Herausforderungen. Im Kontext Berufsausübung geht es insbesondere um die Entfaltung beruflicher und individueller Kompetenzen. Gleichzeitig beginnen neue, junge Mitarbeitende. Ihnen werden umfassende Angebote wie Teilzeitbeschäftigung, Jobticket, familienfreundliche Arbeitszeiten etc. gemacht, an die vor Jahren so nicht gedacht wurde. Welche Auswirkungen hat dieser Umstand auf ältere bzw. langjährig Beschäftigte und wie wirkt es sich aus, wenn mehrere Generationen in einem Team zusammen arbeiten und somit verschiedene Sichten auf die Arbeitswelt aufeinander treffen?


Weitere relevante Fragestellungen sind :

In welchem Zusammenhang steht Lebens- und Berufserfahrung mit Wandel und Neuerungen? 

Was ist notwendig für ein gutes Miteinander, eine Zusammenarbeit, die die Vielfalt der unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten und Haltungen würdigt und die gemeinsame berufliche Aufgabe in den Mittelpunkt stellt?

 Welche existentiellen Lebensthemen, denen man im Berufsalltag begegnet, berühren die eigenen Erfahrungen?

 Wie kann der Beruf sinnvoll, zufrieden, gesund und mit Freude bis zur Pensionierung ausgeübt werden?

 Wie kann die Vorbereitung auf die Pensionierung als wichtiger Übergang gestaltet werden?

Methode

Die Fortbildung lädt ein, sich über Erfahrungen, Wünsche und Ziele auszutauschen Sie bietet Raum über Entfaltungsmöglichkeiten und Lebensaufgaben gemeinsam zu reflektieren und konkrete Ideen für ein gutes Älterwerden zu entwickeln.

Dozierende

Monika Podbiel, Dipl.-Theologin, Logotherapeutin DGLE, Krankenschwester

Zielgruppe

Berufstätige der Alten- und Behindertenhilfe, Kita

Termin

16.12.24, 9.00 Uhr – 17.12.24, 17.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2024-12-225

Teilnahmegebühr

320,00 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung

Teilnahmezahl mind.

12

Verpflegung und Unterkunft

Sie werden bei uns in der Kolping-Bildungsstätte untergebracht und verpflegt. Die Verpflegung bieten wir als Buffet an. Sie beinhaltet Frühstück, Stehkaffee, Mittagessen, Kaffee mit Kuchen, Abendessen sowie Tagungsgetränke im Tagungsraum.

Anmeldung

  • Yvonne Gattnar

    Sekretärin - Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Sterbe- und Trauerbegleitung, Fachkräfte der Behindertenhilfe

    +49 2541 803-132
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Fachkräfte der Behindertenhilfe, Geschäftsleitung / Leitung, Pädagogik

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum Kolpingwerk Diözesanverband Münster

Logo Kolpingwerk Diözesanverband Münster