Kommunikation durch Körpersprache im Arbeitsumfeld mit geistig beeinträchtigen Menschen

"Ich würde dich so gern verstehen" und "Wie soll ich es nur sagen?"

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

TermineMo, 22.06.2020, 10:00 Uhr - Di, 23.06.2020, 17:00 Uhr

Konzeption

In unserer Kommunikation legen wir den Schwerpunkt auf die gesprochene Botschaft. Was aber können wir tun, wenn Menschen, mit denen wir kommunizieren, das Gesagte nicht verstehen?

Durch eine geistige, körperliche oder psychische Beeinträchtigung können ungewöhnliche Kommunikationstechniken entwickelt und Kommunikationskanäle benutzt werden, deren wir uns normalerweise nicht bedienen. Hier müssen Betreuer*innen und Angehörige den ganzen Körper und all ihre Sinne einsetzen, um in Kontakt mit dem behinderten Menschen zu kommen und zu bleiben. Mit oder ohne Wissen enden wir ständig (Körper-)Signale an unsere Mitmenschen, sind uns aber der Wirkung und Kraft häufig nicht bewusst.

In diesem Workshop wollen wir uns dem Körper als Kommunikationsmedium widmen und lernen, uns unserer (Körper-)sprache bewusster zu werden, um diese gezielt einzusetzen und zu deuten. Mit viel Phantasie und Gestaltungsfreude werden wir unsere eigenen Körpersignale beobachten und die der anderen Teilnehmer*innen wahrnehmen lernen. Lebendig und kreativ widmen wir uns mit Bezug zum Arbeitsalltag in der Behindertenhilfe den Fragen der Kommunikation zwischen Mitarbeiter*innen und  Bewohner*innen verschiedener Entwicklungsstufen. Beispiel aus der Praxis werden den Workshop bereichern.
Der Gewinn an körpersprachlicher und stimmlicher Präsenz ermöglicht Dialog und wird sich nicht nur in schwierigen Situationen im beruflichen Umfeld bemerkbar machen und hilfreich sein.

In diesem Seminar gehen wir den Fragen nach:

Wie nehme ich differenzierter wahr, welche Signale ich sende und auch empfange?

Wie kann ich Widersprüche/Doppelbotschaften vermeiden?

Wie kann ich die intuitive Deutung der Körpersprache ins Bewusstsein holen und sie damit als Instrument nutzen, um zielführend zu kommunizieren?

Wie kann ich durch eine solche Haltung Halt geben?

Ziele:

  • Körpersprache erlebbar und bewusst machen
  • Unterschiede im körpersprachlichen Ausdruck erkennen und deuten
  • Schulung der körperlichen und stimmlichen Präsenz
  • innere Gelassenheit durch Körperhaltung unterstützen
  • Nähe und Distanz -Wirkung und Einsatz
  • basale Kommunikatiionsweisen erfahren und einsetzen
  • Erweiterung der persönlichen körper-kommunikativen Handlungskompetenz

Dozierende

Michael Rieck, Legden; Villigster Deeskalationstrainer, Personal Coach,
Krankenpfleger, Theaterpädagoge BuT, Sporttrainer

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter*innen in der Behindertenhilfe

Termin

22.06.20, 10.00 Uhr – 23.06.20, 17.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2020-06-118

Teilnahmegebühr

280,00 Euro pro Kursabschnitt inkl. Unterkunft, Verpflegung und Kursmaterial

Teilnahmezahl mind.

12

Anmeldung

  • Ulrike Trimborn

    Sekretärin - Menschen mit Behinderungen

    0 25 41 8 03 - 109
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Menschen mit Behinderungen, Geschäftsleitung / Leitung, Pädagogik

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum Kolpingwerk Diözesanverband Münster

Logo Kolpingwerk Diözesanverband Münster