Führen in Veränderungsprozessen – Hospizarbeit im Wandel

Führungsaufgaben, Führungsverständnis, Führungsbilder von haupt- und ehrenamtlichen Vorständen in der Hospizarbeit

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

Termine
Fr, 22.02.2019, 17:00 Uhr - Sa, 23.02.2019, 17:00 UhrTermin buchen

Konzeption

Hospizarbeit bedeutet Arbeiten im ständigen Wandel.
Durch das Thema Tod und Sterben sind wir ständig mit Veränderung und Abschied konfrontiert. Aber was bedeutet dies für unser alltägliches Handeln und unser Führungsverständnis: hat dies Auswirkungen?

Sind besondere Führungsbilder nötig, um in Anbetracht dieses Wandels gut und konstruktiv den Dienst führen und leiten zu können?
Wieviel Führung erwarten hauptamtliche Mitarbeiter/-innen und ehrenamtliche Begleiter/- innen eigentlich von Vorständen?
Welche Führungskultur pflegen wir in unserem Dienst und wie gestalten wir Veränderung?
Was geschieht in einem Veränderungsprozess und welche Führungsaufgaben sind dabei erforderlich?
Welche Rolle haben die Vorstände?
Worauf sollten wir achten, was gilt es zu vermeiden?

Methode

An konkreten Beispielen der Teilnehmer werden in diesem Seminar Veränderungsprozesse bearbeitet. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf dem eigenen Führungsverständnis und der daraus entstehenden Rolle liegen. Wie werden Veränderungsprozesse kommuniziert, wieviel Ablehnung kann ein Dienst vertragen und welche Ressourcen aus früheren Erfahrungen sind hilfreich für anstehende weitere Veränderungen?

Mit kreativen, systemischen Methoden werden diese Fragen in den Fokus genommen. Durch einen Perspektivenwechsel können neue Erkenntnisse und Ideen gewonnen werden. Theoretische und praktische Impulse über Veränderungs- und Abschiedsprozesse runden die Fortbildung ebenso ab, wie konkrete Methoden zum Initiieren und Begleiten von Abschiedsprozessen.

Die Kursleiter sind systemische Supervisoren mit langjähriger Praxis in ihren unterschiedlichen Arbeitsfeldern.

Dozentinnen / Dozenten

Norbert Mucksch, Diplom Theologe, Diplom Sozialarbeiter, Pastoralpsychologe (DGfP), personzentrierter Berater (GwG), Ausbilder für Trauerbegleitung (BVT), Psychodramal-eiter (DFP, DAGG), Fortbildung in ‘Analytischer Psychologie und Seelsorge’ sowie gruppendynamische Zusatzqualifikation ‘Leiten und Beraten von Gruppen’ (DAGG), Mitglied im Bundesverband Trauerbegleitung (BVT), Supervisor (DGSv)
Ursula Elisa Witteler, Warstein; Dipl.-Sozialarbeiterin, Trainerin für Autogenes Training, Heimleiterqualifikation, Weiterbildung in Palliativ Care für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, systemische Beraterin (SG), systemische Supervisorin, Leiterin Hospizdienst „Sternenweg“ in Arnsberg

Adressat/-innen

Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/-innen in der Sterbe und Trauerbegleitung, Hospizgruppen

Termin

22.02.19, 17.00 Uhr – 23.02.19, 17.00 Uhr

Kurs- Nr.

03-2019-02-079

Teilnahmegebühr

250,00 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung

Mindestteilnehmeranzahl

14

Anmeldung

  • Ulrike Bertels

    Sekretärin - Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Sterbe- und Trauerbegleitung

    +49 2541 803-132
    E-Mail


Fachliche Fragen

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum:

Kolping Logo