Basisqualifizierung zur Alltagsbegleitung -

in niedrigschwelligen Hilfe- und Betreuungsangeboten gem. §45b – c SGB XI
Anerkanntes Angebot zur Basisqualifizierung leistungserbringender Personen i.S.d. §8 AnFöVO

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

TermineFr, 19.03.2021, 09:00 Uhr - So, 25.04.2021, 14:00 UhrTermin buchen19.03. – 21.03.2021
Achtung - dieser Termin findet online statt
19.03.21: 10.00 – 18.00 Uhr
20.03.21: 9.00 – 18.00 Uhr
21.03.21: Selbstlernzeit
23.03.21 16:30 - 18:00 Uhr online (die Zeit kann ggf. angepasst werden)

23.04. – 25.04.2021
23.04.21: 10.00 – 18.00 Uhr
24.04.21: 9.00 – 18.00 Uhr
25.04.21: 9.00 – 14.00 Uhr

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen Sie an beiden Kursen teilnehmen.

Für diese Fortbildung können Sie Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz NRW beantragen

Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz

In Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro Region Münster und das westliche Münsterland

 

Konzeption

In der häuslichen Pflege sind Alltagsbegleiter*innen eine wichtige Unterstützung. Sie können stundenweise die Begleitung und Beschäftigung von pflegebedürftigen Menschen in deren Zuhause übernehmen.

Es geht dabei nicht um pflegerische Tätigkeiten. Aufgaben sind die Unterstützung bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben im Haushalt und der Gestaltung des Alltags. Die gemeinsame Zeit kann dementsprechend mit Gesprächen, Spaziergängen, Spielen oder der Begleitung bei Besuchen verbracht werden. Auch ist die Hilfe im Haushalt oder im Garten möglich.

Grundsätzlich geht es um gemeinsames Tun. Die Alltagsbegleitungen sollen ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen aktivieren und begleiten.
Die Kosten für eine solche Alltagsbegleitung übernimmt die Pflegekasse im Rahmen der Verhinderungspflege oder der zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen bei anerkanntem Pflegegrad.
Voraussetzung ist, dass die Alltagsbegleiter/innen die erforderliche Fortbildung absolviert haben.

Inhalte und Methoden

Teil I

  • Rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen
  • Grundlagen von Krankheits- und Behinderungsbildern
  • Praktische Hilfen: Essen und Trinken, Umgang mit Rollstuhl, Rolllatoren, Toilettengang, Transfer und Lagerung
  •  Umgang mit Notfallsituationen
  • Grundsätze der Betreuung und Haushaltsführung
  • Selbstmanagement und Reflexionskompetenz

Teil II

  • Unterstützung geben als Teil des Pflegedreiecks
  • Wahrnehmung des sozialen Umfeldes
  • Hilfe und Unterstützungsbedarf
  • Rechtliche Grundlagen
  • Grundlagen der Kommunikation unter besonderer Berücksichtigung der Erfordernisse der Pflegebedürftigen, insbesondere beim Umgang mit Demenzerkrankten
  • Praktischen Gestaltung des häuslichen Besuchsdienstes
  • Möglichkeiten des Umgangs mit herausfordernden Situationen und Konflikten
  • Die Rolle der Alltagsbegleitung in niedrigschwelligen Betreuungsangeboten
  • Auswertung, persönliche Standortbestimmung, Perspektive

Aufgrund des Beginns als Online- Fortbildung behalten wir uns Änderungen vor.

Methode

Die Inhalte werden im Wechsel von Kurzvorträgen, Gruppengesprächen und praktischen Übungen bearbeitet.

Dozierende

Petra van Husen, pädagogische Leiterin der Kolping-Bildungsstätte, Dipl.-Pädagogin, Psychodrama- Leiterin, Fortbildung in Palliative Care für psychosoziale und therapeutische Berufsgruppen, Fachauditorin Bildungsmanagement

Jutta Sliwinski, Fachrankenschwester für Psychiatrie, Mitarbeiterin im Demenz Servicezentrum Region Münster und das westliche Münsterland, Münster

sowie weitere Fachdozent/innen

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Männer und Frauen, die gerne in Betreuungsgruppen oder in der häuslichen Einzelbetreuung aktiv werden möchten oder dort bereits tätig sind.

Teil I  

19.03. – 21.03.2021 
19.03.21: 10.00 – 15.30 Uhr Online 
20.03.21: 9.00 – 15.30 Uhr Online
21.03.21: Selbstlernzeit

Kurs-Nr.

08-2021-03-107

Teil II

23.04. – 25.04.2021
23.04.21: 10.00 – 18.00 Uhr
24.04.21: 9.00 – 18.00 Uhr
25.04.21: 9.00 – 14.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2021-04-108

Teilnahmegebühr

240,00 Euro gesamt inkl. Verpflegung (Die Gebühr ist anteilmäßig [120,00 Euro] pro Kursabschnitt zu entrichten.)


Auf Wunsch kann eine Übernachtung und Frühstück hinzugebucht werden.

Teilnahmezahl mind.

12

Hinweis: Die Fortbildung  umfasst insgesamt 42 Unterrichtsstunden. Zum Erhalt des Zertifikates ist die Teilnahme an beiden Wochenendterminen ohne Fehlzeiten verpflichtend.

Anmeldung

  • Ulrike Bertels

    Sekretärin - Hörschädigung und Kommunikation

    +49 2541 803-132
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Menschen mit Behinderungen, Geschäftsleitung / Leitung, Pädagogik

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum Kolpingwerk Diözesanverband Münster

Logo Kolpingwerk Diözesanverband Münster