Achtsamkeit in der Arbeit für und mit Menschen mit geistiger Behinderung - „Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“ – Martin Buber, 1878-1945

Die Voraussetzung jeder Form von Begegnung ist Achtsamkeit. Sie beinhaltet Präsenz im Augenblick, ein Vertrauen und Einlassen auf den Augenblick. Dies gilt für alle Formen von Begegnungen, besonders aber im professionellen Kontext pädagogisch-therapeutischer Arbeit. Mit Achtsamkeit begegnen wir den Automatismen des Alltages, drücken förmlich die Pause-Taste, um eigene Entscheidungen zu überprüfen und neue zu fällen.

Ort
Tagungshaus Kolping-Bildungsstätte
Gerlever Weg 1 48653 Coesfeld

Veranstalter
Kolping-Bildungsstätte Coesfeld GmbH

TermineMo, 21.06.2021, 10:00 Uhr - Di, 22.06.2021, 16:00 UhrTermin buchen

Konzeption

Auch wenn Achtsamkeit nur ein Ziel hat, nämlich Achtsamkeit, wahrnehmen können, was gerade ist, kann das regelmäßige Üben von Achtsamkeit hilfreiche Effekte auf unsere Konzentration, unseren Umgang mit Stress, belastenden Gedanken und Gefühlen sowie auf unsere Beziehungen und unseren Körper haben.

Mittlerweile wurden Achtsamkeitsübungen auch für Menschen mit geistiger Behinderung übertragen und erfolgreich angewendet, z. B. zur Verminderung aggressiver Ausbrüche. In diesem zweitägigen Seminar werden theoretische und praktische Aspekte von Achtsamkeit in der Arbeit für Menschen mit geistiger Behinderung vorgestellt.
Ein Überblick:

  • Hintergründe zum Thema Achtsamkeit mit seinen spirituellen Wurzeln und psychologischen Effekten
  • Verschiedene Achtsamkeitsübungen in Theorie und Praxis
  • Vermittlung von lebenspraktischer Anwendung von Achtsamkeit am Beispiel von achtsamem Essen
  • Übertragung und Einübung von Achtsamkeit für Menschen mit geistiger Behinderung

Methoden

In diesem Seminar wechseln sich theoretische Einheiten mit praktischen Übungen ab. Daher ist die Bereitschaft hilfreich, sich selbst auf Achtsamkeitsübungen einzulassen und diese gemeinsam in der Gruppe auszuprobieren. Die theoretischen Einheiten werden durch entsprechende Skripte begleitet.

Dozierende

Isabella Mauro, Konstanz; M.Sc.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen  in der Behindertenhilfe aus den Bereichen Wohnen,  Arbeit, Bildung, Freizeit und aus den Fachdiensten

Termin

21.06.21, 10.00 Uhr – 22.06.21, 16.00 Uhr

Kurs-Nr.

08-2021-06-082

Teilnahmegebühr

280,00 Euro inkl.  Unterkunft, Verpflegung und Kursmaterial

Teilnahmezahl mind.

12

Anmeldung

  • Ulrike Trimborn

    Sekretärin - Menschen mit Behinderungen

    0 25 41 8 03 - 109
    E-Mail


Fachliche Fragen

  • Petra van Husen

    Pädagogische Leitung - Hörschädigung und Kommunikation, Weiterbildung Musik, Lebensgestaltung und Persönlichkeitsentwicklung, Menschen mit Behinderungen, Geschäftsleitung / Leitung, Pädagogik

    +49 2541 803-114
    E-Mail

Weitere Fortbildungen

Anschrift

Kolping-Bildungsstätte
Coesfeld GmbH
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Kontakt

T: +49 2541 803-03
F: +49 2541 803-101
E-Mail senden
Kontaktformular

Häufig gesucht

Partnerschaft

Die Kolping-Bildungsstätte Coesfeld gehört zum Kolpingwerk Diözesanverband Münster

Logo Kolpingwerk Diözesanverband Münster