Personal tools
You are here: Home Fortbildungsangebote Sterbe- und Trauerbegleitung II. Einteilige Fortbildungen für Einzelpersonen und Hospizgruppen Ich verstehe - Personzentrierte Gesprächsführung in der Sterbe- und Trauerbegleitung
Navigation
Fortbildungsangebote
27.04.2018 - 17:00 Uhr
Yoga-Kurs - Mutter/Tochter-Wochenende

Mutter - Tochter von 11-15 Jahren - eine besondere Beziehung im Leben!

[lesen]

03.05.2018 - 09:30 Uhr
Leistungen der Pflegeversicherung für Menschen mit kognitiver oder psychischer Behinderung - Tagesveranstaltung

Handlungsbedarf auf strategischer und fachlicher Ebene im ambulant betreuten Wohnen

[lesen]

04.05.2018 - 17:00 Uhr
Wenn die Sehnsucht bleibt

Sexualität in Zeiten der Trauer

[lesen]

08.05.2018 - 10:00 Uhr
Grund- und Behandlungspflege

Qualifizierungsmodule für Nicht-Pflegefachkräfte / Betreuungskräfte

[lesen]

17.05.2018 - 15:00 Uhr
37. Coesfelder Orchestertage

[lesen]

Kurzfristig freie Termine

Bild

Zertifizierte Qualität
BFD

Bild

 

Ich verstehe - Personzentrierte Gesprächsführung in der Sterbe- und Trauerbegleitung

Basiskurs

Adressat/-innen:

Ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter/-innen in der Sterbe-  und Trauerbegleitung, Hospizgruppen 


Konzeption:

In diesem Seminar geht es um das Verständnis der Grundlagen des personzentrierten Ansatzes nach C.R. Rogers.


Um zu verstehen, worum es Rogers in seiner sehr am Menschen ausgerichteten Haltung ging, werden wir uns seiner Idee des Personzentrierten über Rogers als Person nähern: Welcher Mensch war Carl Ransom Rogers und wie gelangte er zu seinen Erkenntnissen? Welche grundsätzlichen Annahmen entwickelte und vertrat er? Warum haben sie heute immer noch ihre Gültigkeit und erstaunliche Effektivität?


In diesem Fortbildungskurs erfahren Sie nach der kurzweiligen Entstehungsgeschichte anhand der eigenen Erlebnisse und des selbst Ausprobierens die positiven Auswirkungen eines wertschätzenden Gegenübers und des bedingungslosen Annehmens.


Ziel des Seminars ist es, in lebendiger Form mit dem sehr achtsamen Ansatz des Personzentrierten als Grundlage vertraut zu werden, sich darin auszuprobieren und darüber ein tieferes Verständnis vom Menschenbild Rogers zu entwickeln. 


Über das Angebot von angeleiteten kurzen Gesprächssequenzen können Sie sich im geschützten Rahmen der Gruppe ausprobieren und Neues wagen.


Methode:

Die Bearbeitung erfolgt über teilnehmerfreundliche Theorieinputs, praktische Übungen u.a. in Kleingruppen, über Selbsterfahrung und psychodramatische Angebote.

Dozenten

  • Martina Zabel, Bochum; Dipl.- Pädagogin, Trauerausbildung bei Jorgos Canacakis, Supervisorin (DGSv), Mediatorin, Leiterin einer Wohnstätte für Menschen mit geistiger Behinderung
  • Norbert Mucksch, Diplom Theologe, Diplom Sozialarbeiter, Pastoralpsychologe (DGfP), personzentrierter Berater (GwG), Ausbilder für Trauerbegleitung (BVT), Psychodramal-eiter
  • (DFP, DAGG), Fortbildung in ‘Analytischer Psychologie und Seelsorge’ sowie gruppendynamische Zusatzqualifikation ‘Leiten und Beraten von Gruppen’ (DAGG), Mitglied im
  • Bundesverband Trauerbegleitung (BVT), Supervisor (DGSv)

Termine

Datum/Zeit Kurs-Nr. Teilnahmegebühr  
2018-02-02 17:00 -
2018-02-03 17:00
03-2018-02-074 250,00 Euro
inkl. Unterkunft und Verpflegung
[ Anmelden ]

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: