Personal tools
You are here: Home Fortbildungsangebote Begleitung und Angebote für Menschen mit Behinderungen Fortbildungen für Mitarbeiter/innen in der Behindertenhilfe Wenn Sprache an ihre Grenzen kommt oder Worte nicht mehr wirken
Navigation
Fortbildungsangebote
26.09.2017 - 17:00 Uhr
Überblick verschaffen - Reflexionsworkshop für Menschen in der Trauerbegleitung

Austausch und Reflexionsworkshop für Mitarbeiter/-innen in der Trauer und Sterbebegleitung

[lesen]

27.09.2017 - 09:30 Uhr
Sterbe- und Trauerbegleitung unter Berücksichtigung der Grundsätze der Palliative–Care

[lesen]

27.09.2017 - 10:00 Uhr
Personenzentrierte Beratung / GwG

Schwerpunkt: Beratung für den Umgang mit Menschen mit herausforderndem Verhalten

[lesen]

28.09.2017 - 10:00 Uhr
Basale Stimulation für Betreuungskräfte nach §87b SGB XI (ab 01.01.17 § 43b SGB XI)

Einzelbegleitung für schwerstpflegebedürftige Menschen gestalten. Diese Fortbildung entspricht den Anforderungen für Mitarbeiter/-innen in der sozialen Betreuung von Pflegebedürftigen und Menschen mit Demenz nach §§ 45b und 87b SGB XI bzw. ab dem 01.01.2017 § 43b SGB XI.

[lesen]

29.09.2017 - 17:00 Uhr
Auf der Suche nach mir selbst - Wegbegleiter sein für mich und andere - 3 – Jahresgruppe

[lesen]

Kurzfristig freie Termine

Bild

Zertifizierte Qualität
BFD

Bild

 

Wenn Sprache an ihre Grenzen kommt oder Worte nicht mehr wirken

Kontakt durch Körpersprache in der Begleitung von Menschen mit psychischen oder / und geistigen Behinderungen oder Menschen mit Demenz

Adressat/innen:

Das Seminar wendet sich an Begleiter/-innen und Betreuer/-innen psychisch kranker oder geistig behinderter Klient/-innen

Konzeption:

Wie können wir, wenn die von uns zu betreuenden Menschen situativ oder aufgrund Ihrer Krankheit/ Behinderung nicht mehr sprachlich zu erreichen sind, mit ihnen wieder in Kontakt kommen und bleiben? Das Hauptinstrument unserer Arbeit ist sicherlich die „verbale“ Kommunikation. Oft sind wir uns aber der Wirkung und Kraft unserer Körpersprache nicht bewusst. Es können Missverständnisse entstehen oder unsere Worte bleiben wirkungslos. Das Wissen darum, was unsere Körpersprache und die unserer Klienten aussagt,  kann uns in solchen Fällen weiterhelfen. 

In diesem Seminar gehen wir den Fragen nach:

Wie nehme ich differenzierter wahr, welche Signale ich sende und auch empfange? Wie kann ich Widersprüche / Doppelbotschaften vermeiden? Wie kann ich die intuitive Deutung der Körpersprache ins Bewusstsein holen und sie damit als Instrument nutzen, um zielführend zu kommunizieren? Wie kann ich durch eine solche Haltung Halt geben? 

Ziele:

  • Aufbau und Erhalt von Gelassenheit und Selbstbewusstsein
  • Nähe und Distanz  - wann und wie viel zu welcher Zeit?
  • Senden eindeutiger Botschaften - Kongruenz von Wort und Körper -
  • Körpersprache als wirksames Interventionsinstrument in schwierigen  Kommunikationssituationen
  • Kommunikationssituationen erfahren und nutzen können.
  • Empfehlungen zu und Aufzeigen von individuellen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Erweiterung der persönlichen kommunikativen Handlungskompetenz 

Methoden:

Impulsvorträge, Atem-, Stimm-, und körpersprachliche Übungen, Wahrnehmungs- und Sensibilisierungsübungen, Einzel- und Gruppenarbeiten, Rollenspiele, Bearbeitung von Fallbeispielen, Feedback von Teilnehmenden und Trainerin, Videofeedback

Dozentin:

hofmann.jpg

Heike Hofmann, Germanistin (MA) und Theaterregisseurin. Seit 2001 ist sie als Körpersprache- und Präsentationstrainerin/Coach in Wirtschaftsunternehmen, Kommunen, kirchlichen Organisationen und im sozialen Bereich tätig.

Leitung

  • Petra van Husen

Termine

Datum/Zeit Kurs-Nr. Teilnahmegebühr  
2017-09-20 10:00 -
2017-09-21 17:00
08-2017-09-033 245,00 Euro
inkl. Unterkunft und Verpflegung und Kursmaterial

Beginn/Ende:          1. Tag 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

                               2. Tag 09.00 Uhr - 17.00 Uhr

[ Anmelden ]

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: